Eine Windel für Eritrea

Schon lange habe ich mir vorgenommen, etwas für den Verein „Herzenssache – Nähen für Frühchen und Sternenkinder e.V.“ zu machen. Da kam die Aktion „Eine Windel für Eritrea“ wie gelegen. Der Verein hat aufgerufen, kleine Windeln in Puppengröße für die Frühgeborenenstationen in Eritrea zu nähen. Eine perfekte Gelegenheit ein paar Jersey-Reste zu verwerten. Denn die Windeln sollten außen aus Jersey oder Baumwolle und innen aus saugfähigem Molton oder Frottee bestehen.

Entstanden sind dann insgesamt 10 Windeln in zwei unterschiedlichen Größen. Es ist unfassbar, wie klein diese Windeln doch sind und wie klein die Babys darin sein müssen. Hoffentlich fühlen sich die kleinen Kämpfer darin wohl. Dazu tragen vielleicht auch die beiden Einschlagdecken bei, die ich noch aus Jersey genäht und mit flauschigem Kuschelsweat gefüttert hab. Zum Schließen der Decken hab ich  zwei Bänder angenäht, dass sie variabel geschnürt werden können.

DIY Challenge 2017

Hach ja, wieder ein neues Jahr. Ich bin ja gut darin, mir was vorzunehmen, was ich dann doch nicht umsetze. Aber irgendwie kann ich’s dann doch nicht lassen. 😉

Deshalb versuch ich’s dieses Jahr mal mit der DIY Challenge von makerist. Mal sehen, wie das klappt. 😀

  • Das Projekt, das du nie beendet hast
  • Den Schal, den du immer mal stricken wolltest
  • Die Bluse, die es so nie zu kaufen gibt
  • Dein erstes Stickbild
  • Ein DIY-Geschenk für eine fremde Person
  • Socken, die du dir selber strickst
  • Die perfekten Topflappen selber häkeln
  • Ein DIY, das du nicht alleine machen kannst
  • Ein Upcycling-Projekt aus dem Kleiderschrank
  • Das kleine Schwarze nähen
  • Ein Lieblingsteil aus Jeans nähen
  • Dein eigenes Reise-Utensilo nähen
  • Ein Upcycling-Projekt für die Wohnung
  • Den perfekt sitzenden BH nähen

Hallo 2016!

Und plötzlich ist es da, das neue Jahr. Und dieses Jahr gibt es für mich mal keine Vorsätze, weil ich sie eh nicht einhalte, da sich dieses Jahr sowieso vieles ändern wird was das Leben weniger kalkulierbarer machen wird 😉

Allerdings nehme ich mir trotzdem wieder vor in diesem Jahr wieder mehr selbst zu machen statt zu kaufen. Mal sehen, was das Jahr so bringt. 🙂